CANVA

10 hilfreiche Canva-Tipps, mit denen du Zeit sparst

Zeit sparen dank Canva Tipps Titelbild

Du möchtest gerne wissen, wie du es endlich schaffst, in kurzer Zeit und mit wenig Aufwand schönen Instagram Posts, Präsentationen, Logos oder andere Designs zu erstellen?

Dann habe ich heute etwas für dich. Wie du vielleicht schon weißt, kannst du mit Canva* ganz ohne große Vorkenntnisse tolle Designs erstellen. Ich benutze Canva für fast alle meine Designs und bin immer wieder begeistert von den vielen Möglichkeiten, die sich mir dort bieten.

Heute gebe ich dir 10 Canva Tipps, mit denen du beim Erstellen deiner Canva Designs viel Zeit sparen kannst. Denn auch wenn Canva meistens intuitiv zu bedienen ist, so gibt es auch viele mehr oder weniger versteckte Funktionen, die dir die Nutzung deutlich erleichtern, wenn du sie kennst.

Viele der Tipps kannst du auch mit der kostenlosen Basisversion von Canva umsetzen. Für manche Funktionen brauchst du allerdings einen kostenpflichtigen Canva Pro Account, den du zunächst aber auch ganz einfach für 30 Tage testen kannst.

 1. Organisiere deine Designs in Ordnern

Meistens dauert es nicht lange, bis sich in Canva die verschiedenen Designs häufen. Es wird immer schwerer den Überblick zu behalten. In welchem Design war nochmal was?

Damit dir das nicht passiert, kannst du dir ganz einfach Ordner anlegen, in denen du deine Designs einsortierst. Lege zum Beispiel einen Ordner für alle deine Designs für deine Website und einen weiteren Ordner für deine Instagram Posts an. So kannst du schneller darauf zugreifen und hast immer alle Designs im Blick.

Extra Tipp: Schreibe auf das Titelbild deines Designs (Seite 1) ein Keyword oder den Namen, so dass du direkt erkennst, worum es geht.

Canva Designs in Ordnern speichern

 2. Speichere wichtige Elemente und Fotos

Um immer deine Lieblingselemente und -Fotos parat zu haben, kannst du dir diese abspeichern. Dazu gibt es in Canva zwei verschiedene Möglichkeiten.

1. Zu “Likes” hinzufügen
Alles, was du in Canva mit einem Herz markierst, wird in einem Ordner zusammen abgespeichert

2. Zu Ordner hinzufügen
Die Ordner, die du in Tipp 1 erstellt hast, sind nicht nur für deine erstellten Designs. Du kannst hier auch ganz einfach Fotos und Elemente hinzufügen.

Elemente und Fotos speichern

 3. Benenne deine Seiten im Design

In Canva kannst du pro Design bis zu 100 Seiten anlegen. Damit du dort nicht den Überblick verlierst, kannst du deine einzelnen Seiten benennen.

Wenn du z.B. eine Präsentation erstellst, kannst du deine Seitennamen zur Gliederung nutzen (Deckblatt, Einführung etc.)

Tipp: Die Benennung der Seiten hilft dir später auch bei der Auswahl der relevanten Seiten zum Download.

Leider bleiben die Namen (noch) nicht erhalten, wenn alle Seiten auf einmal heruntergeladen werden. Aber vielleicht findet Canva hier ja bald auch noch eine Lösung.

Seiten in Canva Designs benennen

Hole dir 4 kostenlose Design-Vorlagen für deinen nächsten Instagram Post!

 4. Speichere deine Markenunterlagen

Du willst dein Branding-Kit mit deinen Markeninformationen immer parat haben? Dann speichere in Canva deine Markenunterlagen ab. Dazu wählst du einfach links in der Leiste den Punkt “Markenunterlagen”.

Hier kannst du jetzt dein Logo hochladen, am besten als png-Datei mit freigestelltem Hintergrund. So kannst du es später leichter in deine Designs einfügen kannst.

Außerdem kannst du deine Brandingfarben hinterlegen. Diese werden dir beim Erstellen von Designs in Zukunft immer direkt vorgeschlagen und du musst nicht jedes Mal neu nach deinen Farbcodes suchen.

Um das ganze abzurunden, kannst du auch deine Branding-Schriften auswählen und hinterlegen. Wenn du willst, kannst du hier sogar eine eigene Schriftart hochladen.

Markenunterlagen in Canva hinterlegen

 5. Finde Fotos in deinen Branding-Farben

Du brauchst Fotos, die zu deinen Branding-Farben passen? Auch dafür hat Canva eine Lösung: Du kannst nach deinen Branding-Farben filtern.

Wähle dazu den Filter neben der Suchleiste aus, wähle die bunte Farbpalette ganz vorne und gib dann den Farbcode deiner Branding-Farbe ein.

Jetzt zeigt dir Canva nur noch Fotos in der gewünschten Farbe, die du deinem Design hinzufügen kannst.

Fotos in Branding Farben finden

 6. Ändere den Stil aller Seiten

Du willst alten Designs ein Facelift verpassen oder du hast eine Design-Vorlage, die du an deinen Stil anpassen willst?

Mit der “Stil”-Funktion in Canva kannst du jetzt ganz einfach Farben und Schriften an deinen Stil anpassen, den du bei deinen Markenunterlagen hinterlegt hast. Klicke dazu einfach auf deine Schiftarten oder die gewünschte Farbkombination und Canva ändert die entsprechenden Elemente deines Designs automatisch.

Tipp: Wenn dir die Farben in dieser Kombination nicht gefallen, klicke einfach nochmal auf die Palette, dann sortiert Canva die Farben neu.

Canva Tipp: Stil eines Designs ändern

 7. Sorge für einheitliche Abstände zwischen Elementen

Kennst du das auch? Du möchtest deine Elemente in Canva eineitlich anordnen, aber egal, was du versuchst, irgendwie sagt dir dein Augenmaß, dass es noch nicht passt?

Mit der Canva Funktion “Position” kannst du deine Elemente im Design ganz einfach ausrichten und mit einem gleichmäßigen Abstand versehen. Wähle dazu einfach die gewünschten Elemente aus, klicke oben rechts auf “Position” und wähle die Einstellungen, wie du sie brauchst.

Diese Funktion eignet sich besonders gut, wenn du z.B. eine Checkliste erstellst oder verschiedene Textfelder untereinander anordnen willst.

Einheitliche Abstände zwischen Elementen

Für mehr Inspiration und tolle Vorlagen schau gerne im Shop vorbei!

 8. Nimm deine Präsentation direkt auf

Über die Funktion “Zeigen und Aufnehmen” (bei den Download-Optionen), kannst du deine in Canva erstellte Präsentation direkt als Video aufnehmen oder sogar live präsentieren und Zuschauer einladen.

Wenn du willst, kannst du auch eine Face-Kamera integrieren. So kannst du ganz einfach deinen Tutorials und Videopräsentation eine ganz persönlichen Note verleihen.

Dieses Feature eignet sich besonders für alle, die gerade einen Onlinekurs oder Video-Tutorials erstellen.

Canva Tipp: Präsentation direkt in Canva aufnehmen

 9. Erstelle einen QR-Code

Der QR-Code war schon fast aus der Mode gekommen, wird in letzter Zeit aber wieder häufiger genutzt, z.B. anstatt von Flyern, Tickets oder Speisekarten, die normalerweise durch viele Hände gehen würden.

In Canva kannst du ganz einfach deinen eigenen QR-Code erstellen. Wähle dazu in der linken Menüzeile “Mehr” aus und klicke dann auf “QR-Code”. Jetzt musst du nur noch die gewünschte Ziel-URL eingeben und schon wird automatisch ein QR Code generiert.

 

QR Code in Canva erstellen

 10. Animiere dein Design

Vermutlich hast du es auch schon mitbekommen: Video-Content ist King, besonders auf Social Media. Doch dazu musst du nicht unbedingt umständliche Filmaufnahmen machen.

Verwandle stattdessen ganz einfach dein Design in ein Video, indem du die Elemente einer Seite animierst. Dazu kannst du in Canva aus verschiedenen Animationen auswählen.

Wenn du die gewählte Animation für dein gesamtes Design anwenden willst, setze einfach den Haken bei “Auf allen Seiten anwenden“. Vergiss nicht, dein Design dann auch als Video herunterzuladen.

Canva Tipp: Design animieren

Extra Tipp: Nutze Shortcuts

Um beim Erstellen deiner Designs in Canva noch schneller zu werden, gibt es so gegannte “Shortcuts”, das sind Tastaturkürzel, die du verwenden kannst um z.B. ein neues Textfeld ohne einen Klick hinzuzufügen. Manche davon kennst du bestimmt schon von anderen Programmen.

14 Shortcuts habe ich dir zusammengefasst:

  1. Fetter Text: cmd/Strg + B Taste
  2. Text unterstreichen: cmd/Strg + U Taste
  3. Duplizieren: cmd/Strg + D Taste
  4. Rückgängig: cmd/Strg + R Taste
  5. Linie einfügen: L
  6. Rechteck einfügen: R
  7. Textfeld einfügen: T
  8. Kreis einfügen: V
  9. Element kopieren: cmd/Strg+ C
  10. Element einfügen: cmd/Strg + V
  11. Element gruppieren: cmd/Strg + G
  12. Alle Element auswählen: cmd/Strg + A
  13. Gruppierung lösen: cmd/Strg + shift + G
  14. Abstände anzeigen: Option/Alt Taste

Ich habe dir eine Grafik mit allen Shortcuts erstellt, von der du dir direkt einen Screenshot machen kannst.

Canva Shortcuts

War ein guter Tipp für dich dabei?

Ich bin immer wieder total begeistert davon, was mit Canva alles geht und wie viele hilfreiche Funktionen es gibt. Ich hoffe, dir haben die Tipps geholfen. wenn du auf der Suche nach weiteren Canva-Tipps bist, schau dir gerne auch noch diesen Blogartikel an.

Du hast eine Frage zu Canva oder einen Wunsch für einen Blogartikel? Ich freue mich von dir zu hören.  Schreibe mir gerne eine Nachricht über Instagram auf @kathy.ursinus

Design-Set Fempreneur Einblick

Die ultimative Abkürzung, wenn du direkt starten willst:

 

Ich habe dir  insgesamt über 600 fertige Design-Vorlagen erstellt, die du nur noch an dein Branding anpassen und mit deinen Inhalten befüllen brauchst. So kannst du in wenigen Klicks fertige Instagram-Posts erstellen.

Egal, ob für Infografiken, für dein Marketing oder thematisch passende Sets für dein Business, hier wirst du garantiert fündig.

* Dies ist ein sogenannter Affiliate Link. Kommt über diesen Link ein Einkauf zustande, werde ich mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo, wann und wie Du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich Dir überlassen.

Blogartikel

Du willst mehr? Lese weiter…

Kathy Ursinus

Hola ich bin Kathy und Expertin für kreatives Content-Design. Ich zeige dir, wie du deinen Content ganz einfach schön verpacken kannst und damit deine Kunden begeisterst! Egal, ob Instagram-Post oder Onlinekurse: Es ist wichtig, deine Produkte und Inhalte schön zu präsentieren.

Deshalb findest du hier und auf meinem Instagram-Kanal @kathy.ursinus jede Menge Inspiration und Wisssenswertes zum den Themen Content-Design, Instagram, Online-Produkten und Canva.

Kostenloser Guide: Pimp dein Profil auf Instagram

Du willst mehr Input?

Fast geschafft! Schau jetzt in deinen Posteingang und suche nach der Bestätigungsmail, die ich dir geschickt habe und bestätige deine E-Mail-Adresse. Es kann etwas dauern, bis die E-Mail bei dir ankommt, prüfe unbedingt auch dein Spam-Postfach.